Stimmen zur CD-Box "Die Stimme der Revolution"

"Dass die Verhältnisse nicht alles determinieren, dass der Wille der Menschen, sich zu verändern, ein relevanter historischer Faktor ist, hat Dutschke dabei immer wieder betont. Er fehlt sehr. Die Originalaufnahmen lassen dieses Gefühl noch stärker werden." (Sven Gringmuth in der Tageszeitung junge Welt)

"Die Stimme ist markant, die Sätze zeugen von einem Glauben an die Kraft der Entfaltung des besseren Arguments. Viele zentrale Begriffe wie »Produktivkraft« entstammen dem Kosmos des Marxismus, in heutigen Debatten bis in die radikale Linke hinein sind sie tabuisiert oder aus der Mode gekommen. Sie verweisen auf komplexe theoretische Zusammenhänge, sind definiert und werden von Dutschke auch ihrer Definition gemäß verwendet. Wer heutige - und zwar nicht nur linke - Debatten verfolgt, weiß, dass dies keine Selbstverständlichkeit ist." (Gerhard Hanloser in der Tageszeitung Neues Deutschland)

"Der Ousia-Leserkreis-Verlag hat nun für Dutschke-Fans und -Forscher, aber auch für noch nicht Eingeweihte eine bombastische CD-Box „Die Stimme der Revolution. Rudi Dutschke in zwölf Originalaufnahmen“ herausgebracht, die sich sehen und vor allem hören lässt: Sechs CDs, 700 Minuten aufgenommen zwischen 1965 bis 1979 und 128 Seiten in zwei Booklets. Es handelt sich dabei mehr oder weniger um eine Best-of-Sammlung... Bereichernd sind auch die zahlreichen Texte, die der CD-Box beiliegen, und so findet man in den beiden Heftchen nicht nur ein umfangreiches Glossar mit Informationen zu den Aufnahmen und Teilnehmern, sondern auch einführende Essays und selbst einen Text von Rudi Dutschke."  (Artur Becker in der Frankfurter Rundschau)

"Was Dutschke sagt, lässt uns diese vergangene Vergangenheit besser begreifen [...]" (Wolfgang Kraushaar im Online-Portal Soziopolis)

"Der Ousia Lesekreis Verlag hat die Box jedenfalls liebevoll aufbereitet und mit zwei Booklets über zusammen 128 Seiten inklusive eines umfangreichen Glossars, das sich um die Klärung vieler Namen, Ereignisse und Anspielungen bemüht, ausgestattet. Dazu sind begleitende Texte, unter anderem von Dutschkes Ehefrau Gretchen beigefügt, die als seine grundlegende Motivation angibt: „Die Ehrlichkeit und die tiefe Liebe zum Menschen.“ (Irene Bazinger in der FAZ)

"Diese Box ist keine Meinungsmache, sondern ein Archiv. Nicht Porträt einer Person, sondern Dokumentation. Dutschke als smarter Diskussionspartner, Dutschke phrasendreschend, Dutschke empathisch und beschwichtigend, Dutschke als Rädelsführer." (Florian Bänsch auf Radio Bremen Zwei)

"Rudi Dutschke war zweifellos ein brillanter Rhetoriker, aber zugleich auch ein ernstzunehmender Theoretiker des Sozialismus, der die Umsetzung in die Praxis gesellschaftlicher Veränderung nie aus den Augen verlor. Wer sein antiautoritäres Leitmotiv einer emanzipatorischen Menschwerdung teilt, dürfte in dieser Präsentation ausgewählter Tondokumente gewiss anspornenden Erkenntnisgewinn finden und zu schätzen wissen." (Redaktion Schattenblick)

Rudi Dutschke war zweifellos ein brillanter Rhetoriker, aber zugleich auch ein ernstzunehmender Theoretiker des Sozialismus, der die Umsetzung in die Praxis gesellschaftlicher Veränderung nie aus den Augen verlor. Wer sein antiautoritäres Leitmotiv einer emanzipatorischen Menschwerdung teilt, dürfte in dieser Präsentation ausgewählter Tondokumente gewiss anspornenden Erkenntnisgewinn finden und zu schätzen wissen